Blättern nach links
Gäste- und Veranstaltungszentrum
Büsum | 2019
Das Gäste- und Veranstaltungszentrum (GVZ) Watt‘n Hus Büsum befindet sich zwischen der zum Platz aufgeweiteten Straße Südstrand und der Promenade auf dem Deich mit direktem Sichtbezug zur Nordsee. Als Zentrum der öffentlichen touristischen Infrastruktur in Büsum und Tor zum UNESCO Weltnaturerbe und Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer hat das Projekt Strahlkraft in die gesamte Region. Das 1982 fertig gestellte Gebäude entsprach nach 30 Jahren Betriebszeit nicht mehr den heutigen, funktionalen, betrieblichen, touristischen oder gestalterischen Anforderungen und bedurfte einer grundlegenden Erneuerung.

Das neue GVZ hebt sich seiner Bedeutung gemäß aus dem Stadtbild heraus und bleibt in seinem Maßstab dennoch gut in die umgebene Bebauung integriert. Es besteht aus 3 Vollgeschossen und einem Teilgeschoss mit Technik und Nebenräumen. Als integrierter Teil des Deichbauwerks erfüllt das Gebäude eine wichtige Aufgabe im Küstenschutz. Die Stahlbetonskelettkonstruktion konnte in allen wesentlichen Teilen erhalten werden, ganz im Sinne einer nachhaltigen und ressourcenschonenden Umnutzung.

Die Architektur des Gebäudes ist eine Referenz an den Genius Loci Büsums. In den bestehenden Gebäudekörper am Standort auf dem Deich wurde eine zentrale „Fuge“ eingefügt. Durch diese Fuge „fließt“ die Landschaft durch das Gebäude hindurch. Als gläsernes Foyer wird sie zur zentralen Erschließungsachse. Das Thema „fließende Landschaft“ durchspült das Foyer über die verschiedenen Ebenen und führt direkt an den Fuß sowie die Krone des grünen Deiches. Dieser wird unter Einbeziehung seiner Funktion als Küstenschutzbauwerk durch neue Wege, Terrassen, Kunstobjekte und Bepflanzungen als Auftakt zum Meer neu erlebbar gemacht.

Die Innenräume erhielten im Bereich des Umbaus neue, zeitgemäße Oberflächen in wertiger und beständiger Ausführung. Die neuen Materialien stärken den lokalen Charakter des „Zentrums am Meer“: Holz, Stein, Glas, Licht, Dünensand. Eine „Medienwand“ leitet den Besucher entlang der Haupterschließung zu den verschiedenen Angeboten. Lichtdecken und Lichtvouten sowie Leuchtkästen an ausgewählten Wänden setzen atmosphärische Akzente.

Der Parkplatz am Südstrand wird vor dem zentralen Eingang zu einem Kommunikations- und Marktplatz. Zwei neu geschaffene „Dünen“ mit Bänken und Baumbepflanzung dienen als Landmarke und laden zum Verweilen ein.

Im Mai 2019 ist das Watt’n Hus in Büsum vom Sozialverband Deutschland (SoVD), Landesverband Schleswig-Holstein, mit dem "Gütesiegel für ein besonderes Engagement für die Teilhabe von behinderten und älteren Menschen in der Gesellschaft" ausgezeichnet worden.

Bauherr: Gemeinde Büsum

Preise & Auszeichnungen:
- ADAC-Tourismuspreis 2019 | Nomination
Blättern nach rechts