Blättern nach links
Cubix Kino
Berlin | 2001
Neubau eines Multiplexkino mit Gewerbeflächen im EG und 1.OG

Mit dem aus einem Gutachten resultierenden Auftrag für ein Multiplexkino mit 2.400 Plätzen erwuchs die Aufgabe nach einer neuen Interpretation des Themas Innenstadtkino, einer Themenstellung, die in Berlin so alt ist wie das Kino selbst. Außergewöhnlich ist in diesem Fall die räumliche Konzentration: Auf einer Grundfläche von 37 x 46 m findet Kino hier auf vier Ebenen übereinander statt. Die kompakte Saalanordnung folgt den knappen äußeren Bedingungen und schafft Übersichtliche Erschließung und „urbane“ Foyerzonen, von denen aus der Blick über die direkten Nachbarn hinaus das gesamte Umfeld des Alexanderplatzes umfasst. Analog zur gedrehten Anordnung der neun Säle auf vier Ebenen und entsprechend der städtebaulichen Bezüge vermittelt die Fassade den Eindruck einer in horizontale Bewegung geratenen Hülle: Überdimensionale Glasfelder übergreifen die Gebäudeecken und betonen die diagonalen Bezüge zwischen Innen und Außen, wobei die Glaserker der Foyers deutlich vor die flächenbündige Fassade auskragen. Eine Verblendung in großformatigen, geschlossen-fugigen Granitplatten unterstreicht den solitären, im Maßstab verfremdeten Eindruck des Gebäudes. Anerkennung vom Deutschen Innenarchitekturpreis 2002 für die Innenraumgestaltung: Mythos Kino mit Anklängen an die kubischen 20er Jahre und starker Betonung der Farbe Rot.

Photos: © Florian Bolk, Dieter Leistner

Bauherr: TLG Treuhand Liegenschaftsgesellschaft mbH

Preise & Auszeichnungen:
- da! Jahresausstellung 2002 - AK Berlin | Auswahl 
- Deutscher Innenarchitekturpreis 2001 - BDIA | Anerkennung
Blättern nach rechts