Blättern nach links
Romberghöfe
Dortmund | 2022
Am nord-östlichen Rande des Rombergparks im Dortmunder Stadtteil Hacheney entsteht auf dem Areal des ehemaligen Gutshof Brünninghausen im Rahmen des ersten Bauabschnitts ein Ensemble aus einem 3-Sterne plus Boutique Hotel und einem Erlebnisgastronomie-Neubau. Die Projektgrundstücke werden in verschiedenen Bauabschnitten in enger behördlicher Zusammenarbeit entwickelt und haben insgesamt eine Größe von ca.19.645 m². Das Teilgrundstück für den geplanten Hotelneubau mit Tiefgarage hat eine Fläche von rund 2.900 m², der geplante Gastronomie-Neubau mit oberirdischer Stellplatzanlage wird sich auf ein Grundstück von rund 7.185 m² erstrecken.

Für die Neubauten wird die bestehende Bausubstanz zurückgebaut. Am Kopf des zukünftigen Gastronomiegebäudes befindet sich die ehemalige Brauerei. Sie wird im Rahmen des ersten Bauabschnittes nicht planerisch behandelt, sondern nur statisch gesichert. Identifikationsstiftend soll der Altbau als Ankergebäude für das Areal erhalten bleiben.

Für das Hotel sind vier oberirdische Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss geplant. Im Untergeschoss befindet sich die Tiefgarage. Das Staffelgeschoss im 4. Obergeschoss wird dem Veranstaltungsbereich mit Bar sowie zwei multifunktionalen Tagungsräumen vorbehalten sein. Im Süden des Staffelgeschoßes wird eine ca. 100m² große Außenterrasse entstehen. Die Dachflächen werden als Flachdach mit extensiver Begrünung ausgeführt.

Der Neubau der Gastronomie schließt an das historische Gebäude der ehemaligen Brauerei an und ist rechtwinklig zum Hotelbau angeordnet. Seine Kubatur soll die alten Hofgebäude des Guts Brünninghausen nachempfinden und stellt somit einen Bezug zur historischen Bebauung her. Westlich des Hauses ist ein platanenumwachsener Biergarten vorgesehen.

Für die Fassaden der beiden Baukörper ist ein korrespondierendes, einfaches Materialkonzept entwickelt worden, dass die Einzelgebäude als Ensemble erscheinen lässt: Ziegel, Metall – im immer gleichen Farbton beschichtet - und Glas. Materialität und Bauelemente der Fassaden sind als Hommage an die früheren Bestandsbauten zu sehen.

Östlich des Hotels und nördlich der Gastronomie wird zentral eine große Stellplatzanlage für ca. 75 Fahrzeuge entstehen.

Bauherr: Romberghöfe GmbH & Co.KG, Dortmund
Blättern nach rechts