Blättern nach links
Wohnen am Rhiemsweg
Hamburg | 2018
"Ein klassisches Backsteinensemble"
Zentrales Motiv der Arbeit ist die Schaffung eines Wohnquartiers, welches sich in seiner Klarheit und Anmut an den hanseatischen Traditionen orientiert und diese zeitgemäß weiterentwickelt. Dabei entsteht ein ruhiges Backsteinensemble mit klassischen, horizontal geprägten Fassadenproportionen.
Abwechslungsreiche Fassaden entstehen durch Variationen von Backstein und deren Verfugung/Farbe/Plastizität.
Die vorhandene 1- geschossige Bebauung wird durch zwei gestaffelte 4-geschossige Baukörper (ca. 34 Wohneinheiten) ersetzt, die zunächst als räumlicher Abschluss zur nördlichen Freifläche den Siedlungsrand dienen, und ferner das Verschmelzen von Landschaft und Bebauung als auch Fortführung der vorhandenen Siedlungsstruktur ermöglichen. Durch differenzierte Staffelgeschosse als räumlicher oberer Abschluss werden die Volumen weiter maßvoll gegliedert. Im Zusammenspiel mit zwei standortprägenden Bäumen entsteht so ein attraktives Ensemble mit hoher städtebaulicher Qualität. Der durch die Anordnung der Baukörper entstehende Freiraum gewinnt eine hohe Aufenthaltsqualität – es entsteht eine räumlich abwechslungsreiche Platzsituation mit gefassten Raumkanten und einem in das Zentrum gestellten Baumensemble sowie spanungsvollen Blickbeziehungen in das Umfeld. Die Wohnungen im EG sind barrierefrei (gem. HBauO) geplant –sämtliche verbleibenden Wohnungen werden nach den neuesten Förderrichtlinien der IFB in barrierereduzierter Grundausstattung ausgelegt. | Visualisierungen: © npstv

Bauherr: SAGA / GWG
Blättern nach rechts