Blättern nach links
KVS
Dresden | 2015
Die ZVK des KVS, oder auch Zusatzversorgungskasse des Kommunalen Versorgungsverbands Sachsen, hat am bestehenden Bau an der Holbeinstraße / Ecke Marschnerstraße ein neues Bürogebäude mit Tiefgarage fertig gestellt. Der Erweiterungsbau wurde als Stahlbetonlochfassade errichtet und übernimmt mit dem Staffelgeschoss die Höhe des angrenzenden Gebäudeteils. Als funktionelle und räumliche Verbindung zwischen den zwei Baukörpern fungiert ein viergeschossiger Verbindungstrakt, der überwiegend verglast ist und einen spannenden Kontrast zur hell-beigen Natursteinverkleidung der beiden Volumen herstellt. Die Fassade ist durch den gleichmäßigen Rhythmus schmaler Fenster gegliedert: Dieser ergibt sich aus der 1,35 m – Büroachse, welche gleichzeitig eine hohe Flexibilität im Grundriss gestattet. Zusätzlich konnte durch den Wechsel der Fensterbreiten mehr Lebendigkeit im Erscheinungsbild erreicht werden. In seiner schlichten Farbigkeit harmoniert der Anbau mit dem Bestand und ordnet sich dabei dem roten Eckgebäude unter. Da der Bauherr sich die Fassade als eine langlebige und eher unterhaltungsarme Oberfläche vorstellte, wurde eine schlichte, vorgehängte Natursteinfassade mit Hinterlüftung gewählt.

Bauherr: Zusatzversorgungskasse des Kommunalen Versorgungsverbandes Sachsen
Blättern nach rechts