Blättern nach links
Große Hamburger Straße
Berlin | 2010
Umbau und Erweiterung eines historischen innerstädtischen Gewerbehofes mit Mischnutzung

Das Gebäudeensemble stellt sich heute als gewachsenes und ständig neu überlagertes Zusammenspiel von Wohn- und Gewerbebauten dar. Das 1828 erstmals urkundlich erwähnte, denkmalgeschützte Vorderhaus wurde immer wieder um hofseitige Anbauten ergänzt, die sowohl kleine Handwerksbetriebe, als auch gründerzeitliche Unterhaltungsstätten beheimateten, so unter anderem Brauereien, Bronzegießereien, Kaffeeröstereien, Schlosser- und Tischlerbetriebe sowie unterschiedlichste gastronomische Einrichtungen auch mit Kegelbahn. Der Nutzungsmix blieb erhalten. Neben der schon ansässigen Tischlerei haben sich Firmen aus der Film- und Werbeproduktion, eine Galerie in der Remise, Gastronomie in den Gewölbekellern und ein kleines Café im Vorderhaus etabliert. Im Neubau befinden sich oberhalb von zwei Büroetagen eine Maisonette-Wohnung und weitere Wohnungen in der Remise. Großzügig verglaste Dachgeschosse, teilweise die Kubatur der im Krieg zerstörten Dächer aufnehmend, wurden hinzugefügt und lediglich zwei barackenartige Gebäudeteile entfernt. In moderner Material- und Formensprache schiebt sich der Neubau weit auskragend um die Ecke des Nachbar-
hauses im gebührenden Abstand über die backsteinerne alte Kaffeerösterei hinweg.

Photos: © Roland Halbe

Bauherr: Schauder & Shani GmbH

Preise & Auszeichnungen:
- The International Architecture Award 2011 | Auszeichnung 
- da! Jahresausstellung 2011 - AK Berlin | Auswahl
Blättern nach rechts